BUNDESVERBAND WASSERSPORTWIRTSCHAFT E.V.

Freie Fahrt für Segelsurfer


Bisher mussten Segelsurfer auf verschiedenen Gewässern im Berliner Raum einen Amtlichen Sportbootführerschein Binnen in der Ausprägung „Segelsurfen“ vorweisen können. Auf Initiative des Verbandes Deutscher Wassersport Schulen (VDWS) können künftig auf allen Binnenwasserstraßen Segelsurfbretter ohne Führerschein gefahren werden. „Wir begrüßen den Schritt des Ministeriums, eine einheitliche Regelung für alle Bundeswasserstraßen zu schaffen. Das ist ein zusätzlicher Beitrag zur Entbürokratisierung des Führerscheinwesens“, so der Vorsitzende des Verbandes Thomas Weinhardt. 

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) teilte mit, dass die Alternative „Segelsurfen“ beim Sportbootführerschein Binnen ersatzlos gestrichen wird und ab dem 1. Mai 2012 nicht mehr erworben werden kann. Da die erforderliche Anpassung der Führerscheinverordnung Binnen bis zu diesem Zeitpunkt nicht möglich sein wird, hat das BMVBS die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung gebeten, Verstöße gegen die noch gültige Verordnung nicht als Ordnungswidrigkeit zu ahnden.

Köln, den 11. April 2012

Bundesverband Wassersportwirtschaft e.V.
Gunther-Plüschow-Straße 8
50829 Köln

Ansprechpartner: Jürgen Tracht
Tel.: +49 221 5957115
mailto: tracht@bvww.org
web: www.bvww.org