BUNDESVERBAND WASSERSPORTWIRTSCHAFT E.V.

Neue Führerscheinverordnung

Die neue Führerscheinverordnung soll spätestens zum 1. Juni 2017 in Kraft treten. Hier die wichtigsten Änderungen im Überblick:

  •  Es gibt nur noch einen Sportbootführerschein, auf welchem die Antriebsart (Segel/Motor) und der Geltungsbereich (Binnen/See) vermerkt sind. Im praktischem Scheckkartenformat gibt es den neuen Führerschein allerdings erst ab 2018. Alte Scheine behalten ihre Gültigkeit und müssen nicht umgetauscht werden.

  • Der Sportbootführerschein See darf zukünftig ebenso wie den Binnenschein im Ausland abgenommen werden.

  •  Theorie- und Praxisprüfungen können innerhalb eines Jahres in Teilprüfungen absolviert werden.

  • Mit dem Sportbootführerschein Binnen dürfen zukünftig Boote bis zu einer Länge von 20 m (bisher 15 m) gefahren werden. Eine Ausnahme bildet der Rhein. Dort bleibt es bei 15 m Länge.

  • Mit Ausnahme des Rheins dürfen Sportboote mit weniger als 15 PS ohne Altersbeschränkung gefahren werden. Bisher war dies erst ab 16 Jahren möglich.

  •  Die neuen Scheine werden teurer. Gebühren und Nebenkosten wurden erneut angepasst.