BUNDESVERBAND WASSERSPORTWIRTSCHAFT E.V.

Auf Nummer Sicher gehen

 

Die neue Verordnung für Persönliche Schutzausrüstungen (PSA) ist da: Was muss man wissen, was gibt es zu beachten, welche Fristen muss man kennen?

Die neue Verordnung bezüglich Persönlicher Schutzausrüstungen (PSA) ist da. Von der Richtlinie zur Verordnung: Anwendungsbereich, Gesundheits- sowie Sicherheitsanforderungen, aber auch die Konformitätsverfahren müssen in allen Mitgliedsstaaten identisch sein. Damit diesen Anforderungen auch Sorge getragen werden kann, ist eine Umwandlung von der Richtlinie hin zur Verordnung das einzig ausreichende Rechtsmittel. Eine Verordnung lässt den Mitgliedsstaaten nämlich keinen Spielraum mehr für unterschiedliche Umsetzungen in nationales Recht, sondern gilt in allen Mitgliedsstaaten unmittelbar. Die PSA-Verordnung erlässt eindeutige und weitreichende Vorschriften, die in 48 Artikeln im verfügenden Teil und in zehn Anhängen geregelt sind.

Was und wer ist betroffen?

Die PSA-Verordnung (EU) 2016/425 gilt für alle neuen in der EU hergestellten PSA sowie für importierte neue und gebrauchte PSA. Dabei wird der Onlinehandel (Fernabsatzgeschäft) unumgänglich mit einbezogen. Neben den Pflichten des Herstellers sind auch die Pflichten Bevollmächtigter, Einführer und Händler direkt in der neuen Verordnung verankert. Der Fachhandel muss somit zukünftig sicherstellen, dass die vertriebene PSA-Handelsware geprüft ist und die entsprechenden Bescheinigungen vorliegen.


Welche Fristen sind zu beachten?

Die neue PSA-Verordnung (EU) 2016/425 ist seit dem 21. April 2018 verbindlich anzuwenden. Seit diesem Zeitpunkt ersetzt die neue PSA-Verordnung die bisherige PSA-Richtlinie 89/686/EWG. PSA-Produkte, die der alten PSA-Richtlinie entsprechen, dürfen noch bis zum 21. April 2019 in Verkehr gebracht werden. EG-Baumusterprüfbescheinigungen nach der PSA-Richtlinie gelten noch bis zum 21. April 2023, sofern sie nicht vorher ablaufen. Letzteres Datum gilt jedoch nur für Händler, damit diese alte Lagerware verkaufen können. Für Hersteller und Importeure von PSA gilt als verbindlicher Stichtag der 21.04.2019.